Vita

Ibolya VerebicsIbolya Verebics
Konzert- und Opernsängerin

Ibolya Verebics, geboren in Györ/Ungarn, erhielt schon während ihrer Schulzeit Gesangsunterricht bei Anna Gonda, die zu dieser Zeit Solistin der Wiener Staatsoper war. Sie erwarb ihr Diplom 1986 an der Budapester Ferenc-Liszt-Hochschule für Musik, wo sie die Schülerin von Boldizsár Keönch, Éva Andor und Csaba Végvári war. Sie schloß ihre Gesangsausbildung mit dem Diplom als Konzert- und Opernsängerin ab.

Sie ist Preisträgerin zahlreicher internationaler Gesangswettbewerbe:

1982 gewann sie den ersten sowie drei Sonderpreise des Gesangswettbewerbes in Karlovy Vary
1983 gab sie einen Liederabend auf dem Festival “Prager Frühling”
1984 gewann sie den Sonderpreis der Jury des Mirjam – Helim – Gesangwettbewerbes  in Helsinki
1985 war sie Sonderpreisträgerin des Vinas – Gesangwettbewerbes in Barcelona und erhielt ein Monatsstipendium in Italien bei Ettore Campogalliani
1986 seit 1986 ist sie Mitglied der Ungarischen Staatsoper
1987 nahm sie am BBC-Gesangwettbewerb in Cardiff teil, wo sie zu den Siegern gehörte
1988 ehrenvolle Einladung nach Pesaro in das Sommerhaus Pavarottis, wo der Meister täglich mit ihr gearbeitet hat;
Mitwirkung am “Europäischen Musikfest” in Stuttgart und Frankfurt, an dem weiterhin u.a. Christa Ludwig, Marylin Horn, Adam Fischer, Erik Erikson und Peter Schreier, in der Oper von Johann Christian Bach Amadis beteiligt waren. Hier sang sie die weibliche Hauptrolle.
Teilnahme am Pavarotti – Wettbewerb in Philadelphia und New York als einzige ungarische Preisträgerin
1990 im August nahm sie in der Meisterklasse Elisabeth Schwarzkopfs am Salzburger Mozarteum teil

Ihre Stimme bildete sie unter anderem in der Meisterklasse von Elisabeth Schwarzkopf am Mozarteum in Salzburg und bei Luciano Pavarotti in Pesaro weiter aus.

Zahlreiche Tourneen mit bekannten Orchestern und namhaften Dirigenten wie Antal Dorati, Adam Fischer, Eric Ericson, Peter Schreier und Helmuth Rilling führten sie ins In- und Ausland. Seit 1986 ist Ibolya Verebics Mitglied der Ungarischen Staatsoper in Budapest.

Sie ist regelmäßiger Gast beim Haydn – Musikfestival im burgenländischen Eisenstadt, beim Europäischen Musikfest der Internationalen Backakademie Stuttgart und bei den Internationalen Wolfegger Konzerten.

Ihr Repertoire umfasst u.a. die barocken Oratorien und Passionen von Bach und Händel, die großen Konzert- und Opernpartien von Mozart oder Haydn und Werke der Romantik von Mendelssohn-Bartholdy und Rossini.

Zahlreiche Schallplattenaufnahmen wie Mozarts Messe in c-Moll unter der Leitung von Helmuth Rilling sowie Rundfunk- und Fernsehaufnahmen haben der Sängerin hervorragende Kritiken eingebracht.

Von 2003 bis 2005 Dozentin an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt/Main. Trotz unzähliger Konzerte auf der ganzen Welt hat Ibolya Verebics ihre gesangspädagogische Arbeit erhalten.